Portrait

Der Fachbetrieb wurde im Jahre 1945 von Wilhelm Strohl in Bruchköbel gegründet und in zweiter Generation von seinem Sohn Wilhelm 1974 als Alleineigentümer übernommen. Im Juli 1975 erfolgte der Umzug in die heutigen Geschäftsräume in der Karl-Eidmann-Str. 3 in Bruchköbel, Niederissigheim.

Hier führten die Eheleute Wilhelm und Hedwig Strohl den Betrieb gemeinsam. 1980 begann der Sohn Michael eine Ausbildung als Karosseriebauer bei der Firma Kässbohrer in Frankfurt. Nach diversen Praktika und der anschließenden Meisterschule konnte Michael 1989 mit in den Betrieb einsteigen und die gemachten Erfahrungen einbringen. Ab 1992 wurde die Einzelfirma Wilhelm Strohl in die Karosseriebau Strohl GmbH umgewandelt und Vater und Sohn wurden gleichberechtigte Gesellschafter. 1996 ging die Firma dann endgültig in die dritte Generation. Der Vater Wilhelm Strohl zog sich aus dem offiziellen Geschäftsleben zurück. Ab diesem Zeitpunkt wird die Firma von Michael und Birgit Strohl geführt.

Viele Dinge haben sich im Laufe der Jahre verändert. Es wurde immer wieder an- und umgebaut, erweitert und aufgestockt. Außerdem wurde ständig modernisiert und im Jahre 1994 erhielt die Firma Strohl GmbH das Qualitätssiegel "TÜV-geprüfter Karosserie-Fachbetrieb, 1999 folgte die Auszeichnung "Eurogarant-Fachbetrieb", somit gehört der Betrieb zu den 15 % deutscher Karosseriebauern mit Eurogarant Zertifizierung. Mittlerweile erfüllt die Firma Strohl GmbH die hohen Anforderungen im Karosserie- und Lackierbereich, um eine HUK-Coburg Schadenservice Partnerwerkstatt zu sein. Auch weiterhin sind die Firmeninhaber bestrebt die Qualität zu sichern und weiter zu erhöhen. Unser Qualitätsmenagementsystem soll uns helfen, den bürokratischen Aufwand der Größe unseres Betriebes vernünftig anzupassen sowie die Arbeitsabläufe zu optimieren und den Service weiter zu verbessern. Seit November 2003 erhält der Betrieb die Zertifizierung nach ISO 9001:2008.